Cocobration 26er Naturkohle
Bald wieder verfügbar Bestseller
Ab €7,99
Cocobration 27er Naturkohle
Ab €8,99

Shisha Kohle kaufen bei Little Dragon Shisha

 Was ist Shisha Kohle?

Shisha Kohle (auch Naturkohle genannt) besteht im europäischen Raum zu 90% aus Kokosnussschalen. Die Kohle wird zur Erhitzung des Tabaks benötigt. Hierzu wird diese in eine Smokebox oder in einen Shisha Kaminaufsatz gelegt und erhitzt den Tabak, der im Kopf oder Phunnel liegt. Zudem trägt die Kokoskohle zum Genuss des Tabaks bei. Dieser kann je nach Kohlehersteller anders sein. Alternativ gibt es noch die Selbstzünder Kohle, welche nur bedingt einen guten Geschmack beim Shisha rauchen hergibt. Selbstanzünder Kohle verfälscht den Geschmack, gibt ungleichmäßig Hitze ab und ist beim Entzünden nicht ungefährlich. Auch die Brenndauer ist sehr kurz. Vor allem im Urlaub in der Türkei oder in Ägypten sieht man diese Art von Kohle. Somit ist Shisha Naturkohle aus Kokosnussschalen zu empfehlen. Naturkohle kann mit einem Shisha Kohleanzünder in maximal 7 Minuten erhitzt werden.

Shisha Kohle für den perfekten Genuss

Ohne Shisha Kohle geht nichts! Wer Shisha oder Wasserpfeife rauchen möchte, benötigt hochwertige Naturkohle. Es ist absolut klar - schnell anzünden und lange glühen muss sie. Eine lange Brenndauer ist ein wichtiger Grund. Hier sollte man zu einer Naturkohle mit einer guten Qualität greifen. Mittlerweile gibt es sehr viele Kohle Hersteller auf dem Markt und man verliert hier schnell den Überblick. Solange man jedoch zur Kokoskohle greift, kann man nicht viel falsch machen. Die Kohle ist meistens im 1kg Päckchen erhältlich, aber auch als 4kg oder 20kg. Um Naturkohle ordnungsgemäß und ohne Verbrennungsgefahr zu erhitzen, empfehlen wir hier auf jeden Fall einen elektrischen Kohleanzünder. Von Selbstzünder Kohle raten wir dir ab, da das entzünden sehr gefährlich sein kann. Zudem leidet der Geschmack extrem darunter.

Wie bekomme ich Shisha Kohle am besten an?

Naturkohle bekommt man am besten mit einem elektrischen Kohleanzünder an. Der Glühpunkt bei Kokoskohle liegt bei 200 Grad. Die Kohle legt man auf den Anzünder und wendet diese nach 3 Minuten. Danach sollte die Kohle schön glühen und nach maximal 7 Minuten ist diese dann bereits fertig. Ob die Kohle nun fertig ist, erkennt man daran, dass diese eine weiße, dünne Ascheschicht gebildet hat. Selbstzünder Kohle kann mit einem Feuerzeug oder einer Kerze entzündet werden. Hilfreich ist in diesem Fall eine kleine Zange, in welcher das Stück Kohle gehalten wird. Zudem sollte man dies über einer feuerfesten Unterlage machen, damit es im schlimmsten Fall keine unschönen Brandflecken im Teppich oder auf dem Tisch gibt.  

Was sollte bei der glühenden Kohle beachtet werden?

Es gibt hier ein paar Tipps und Tricks, die beachtet werden sollten. Da es bei der Erhitzung von Kohle zu hohen Temperaturen kommt, die zu leichten bis starken Verbrennungen führen können, sollte man beim Erhitzen der Naturkohle und Selbstzünderkohle äußerst vorsichtig sein. Zudem sollte man darauf achten, dass die Räume, in denen die Kohle erhitzt wird, ordentlich durchgelüftet sind. Es entsteht hier Kohlenstoffmonoxid, welches beim regelmäßigen Einatmen zu Kopfschmerzen oder Übelkeit führt. Unter den Geräten (Kohleanzünder, Gasanzünder) sollte eine feuerfeste Unterlage liegen. 

Wie viel Kohle für Shishas benötige ich?

Es kommt hierbei immer darauf an, wie viel Hitze die Shisha oder der Tabak verträgt. Sollte der Tabak hitzeverträglich sein, können auch mehrere Kohlen draufgelegt werden. In den meisten Fällen wird mit 2 - 3 Kohlen für Smokeboxen und mit 3 Kohlen beim Shisha Kamin geraucht. Beim Gebrauch einer Smokebox ist noch zu beachten, dass es unterschiedliche Größen, Formen von Kohlen gibt. Empfohlen wird hier 26er Naturkohle oder 27er Naturkohle. Auf einem Kamin ist die Größe der Kohle nicht relevant.

Wie wird Shisha Naturkohle hergestellt?

Die Herstellung von Naturkohle ist im Grunde einfacher als man es sich vorstellen kann. Kokoskohle wird aus den Schalen einer Kokosnuss hergestellt. Die Schale ist größtenteils ein Abfallprodukt, dass aus der Herstellung verschiedener Lebensmittel, die das Fruchtfleisch verarbeiten, entsteht. Die meiste Naturkohle kommt aus Indonesien. Nachdem das Fruchtfleisch aus der Kokosnuss entfernt wurde, werden die Schalen verbrannt und zu einem feinen Pulver zermahlt. Das Kohlepulver wird dann mit Stärke aus der Wurzel eines Tapioka Baumes und etwas Wasser vermischt. Die Masse wird als Nächstes von Maschinen zu Stäben gepresst. Diese Stäbe werden jetzt noch gewürfelt. Abschließend werden die Kohle Würfel noch getrocknet. Manche Hersteller lassen die Kohle unter der Sonne oder meistens auch in einem Ofen trocknen. Nun ist die Kohle fertig und wird noch verpackt.