Wie raucht man Shisha?

Die ultimative Schritt-für-Schritt Shisha Anleitung für Anfänger

Jeder der sich das erste Mal mit dem Thema Shisha auseinandersetzt, stellt sich die Frage „wie raucht man eine Shisha“? Zugegeben, es klappt schon irgendwie, wenn man etwas experimentiert und auf sein Bauchgefühl hört. Doch wie raucht man eine Shisha richtig? Wir haben die 10 wichtigsten Kriterien für den perfekten Genuss zusammengefasst und erklären sie Dir Schritt für Schritt

Autor: Sergej Djacenko
Position: Geschäftsführer
Aktualisiert: 12. Dez. 2021

Shisha Rauch Anleitung - ab sofort Shisha richtig rauchen

Das Prinzip des Shisha-Rauchens ist ganz einfach. 

  • Inhaltsverzeichnis
  •  1. Shisha Teile zusammenbauen
  •  2. Wasser in die Bowl
  •  3. Den richtige Shisha Tabak finden
  •  4. Shisha Kopf bauen
  •  5. Den richtigen Aufsatz nutzen
  •  6. Kohle anmachen
  •  7. Kohle auflegen 
  •  8. Schlauch + Mundstück anstecken
  •  9. Shisha anrauchen
  •  10. Shisha sauber machen

1. Shisha Teile zusammenbauen

Die meisten Shishas haben eine Aufbauanleitung in Form von einem Flyer, Video oder einem Blog-Beitrag inklusive. Wenn der Hersteller hier nicht mitgedacht hat, findest Du im Internet meistens einen Shisha-Influencer, der dieselbe Shisha besitzt und schon einmal aufgebaut hat.

Tipp: Einfach mal das Shisha-Modell bei Google eingeben und schon hast Du die richtige Anleitung parat.

Doch mach Dir hier erst einmal keine Sorgen. Die meisten Shishas werden fast identisch aufgebaut. Es gibt nur minimale Abweichungen. Sobald Du einmal weißt welche Shisha Teile welche Funktionalitäten haben, und wie eine Shisha funktioniert, ist es ganz einfach. Unsere Marketing-Boys haben ein interessantes Video zum Shisha-Aufbau erstellt. 

  • Doch was ist hier meistens bei einer Shisha dabei? Hier eine kurze Zusammenfassung was z. B. bei uns im Lieferumfang enthalten ist und was Du für den kompletten Shisha-Genuss benötigst.

✅Bowl

✅Diffusor

✅Tauchrohr

✅Base

✅Schliffe

✅Schliff-Adapter

✅Rauchsäule

✅Molassefänger

✅Kohleteller 

✅Kopf Adapter 2 Teilig

✅Kohlenanzünder

✅Kaminaufsatz

✅Kopf

✅Kohle

✅Tabak

ℹ️ Hinweisbox

Verschraube und verbinde alle Teile gut und sorgfältig. Denn wenn die Shisha irgendwo nicht zu 100 % dicht ist, holst Du nicht das Maximum aus Deiner Rauchentwicklung und dem Geschmack heraus.

2. Wasser in die Bowl

Das leidige Thema: Wie viel Wasser kommt in die Bowl? Zugegeben - ohne Wasser würde es auch gehen. Jedoch vermisst man nicht nur das klassische Blubbern, sondern der Rauch wird zu warm und es schmeckt dann einfach nicht mehr so gut! Deshalb ist es wichtig einen Richtwert zu haben und die Frage zu klären. 

Nach dem Aufbau machen hier die meisten Shisha-Raucher denselben Fehler. Sie entfernen die Rauchsäule und laufen zum Waschbecken. Dort angekommen fangen sie an, Wasser einzufüllen und stecken die Rauchsäule wieder auf. Anschließend schauen sie, ob es passt und tasten sich so an den richtigen Füllstand an. 

Doch es geht viel einfacher:
Nachdem wir die Shisha aufgebaut haben, sehen wir wie tief das Tauchrohr in die Bowl hineinragt und können so ganz einfach den Füllstand markieren oder uns diesen merken. Danach das Wasser bis zur Markierung auffüllen. Klingt einfach? Ist es auch! 

Die letzte Frage die bleibt „wie weit Wasser zum Tauchrohr auffüllen“?Egal ob Du einen Diffusor benutzt oder nicht, es gelten dieselben Regeln:

Ohne Diffusor: 
Tauchrohr mindestens einen Fingerbreit unter Wasser

Mit Diffusor:
Achte darauf, dass das Tauchrohr einen Fingerbreit unter Wasser ist.

ℹ️ Hinweisbox

Achte immer darauf, dass Deine Bowl mit der Base zu 100 % luftdicht verschraubt ist und Du somit keine Luft von außen ziehst. Ob die Base dicht ist, kannst Du einfach prüfen. Halte den oberen Teil der Rauchsäule zu und puste durch einen Anschluss an der Base. Kommt ihr keine Luft hindurch, ist Deine Base dicht.

3. Der richtige Shisha-Tabak

Bei der Suche nach dem richtigen Shisha-Tabak kann man besonders kreativ werden. Denn wie es schmecken soll, entscheidest nur Du! Es gibt typischen Anfängertabak. Der ist meistens sehr hell und hat weniger Nikotin. Zudem kann man bei diesem Tabak wenig falsch machen, da er viel Hitze verträgt. Es sei an dieser Stelle auch gesagt, dass meistens ein minzehaltiger Tabak gut für Anfänger ist, da die Aromen von Minze sehr Hitzeresistent sind. Achte bei Deiner Suche nach dem richtigen Tabak auch auf die Qualität.

Die Qualität lässt sich einfach und schnell anhand von 3 Kriterien messen:

  • Ein feiner Schnitt des Tabaks
  • Ein guter Feuchtigkeitsgehalt (nicht zu trocken, nicht zu feucht)
  • Der Preis: Tabaksorten kosten nicht grundlos ein paar Euro mehr als andere

Wenn man einen guten Tabak gefunden hat, spricht man oft von einer "guten Charge". Die Charge bei einem Tabak bedeutet, dass eine Sorte als eine Einheit angemischt und erzeugt wurde.

Beispiel: Tim ist Tabakhersteller. Er mischt 1000 KG Tabak mit denselben Aromen und füllt sie in 5000 Dosen. Das ist die erste Charge. Nachdem nur noch 500 Dosen von der ersten Charge verfügbar sind, mischt Tim nochmal 1000 KG und benutzt die gleichen Aromen. Das ist die zweite Charge. Man meint es bleibt alles gleich, doch das ist so gut wie nie der Fall.


Abweichungen und Geschmacksveränderungen entstehen meistens in diesen Fällen:

1. Hersteller kauft andere Aromen ein
2. Hersteller versucht bei Aromen Geld zu sparen und reduziert die Qualität-Mischverhältnis hat sich geändert
3. Bedingungen in der Fabrik haben sich geändert 

ℹ️ Hinweisbox

Hier einfach mal im Online-Shop oder in Deinem Lieblingsstore den Verkäufer zu den Kriterien befragen oder Dir eine Empfehlung geben lassen. Es hilft hier immer sich auf Instagram, YouTube oder in Facebook-Gruppen vorab zu informieren. Die Top 5 Tabakrichtungen unserer Kundenumfrage haben wir Dir hier zusammengefasst. Selbstverständlich konnte auch unser Team bei den 5 beliebtesten Tabakgeschmäckern abstimmen.

Verpasse nichts mehr!

Du willst an Umfragen wie dieser Teilhaben und auch mal Deinen Senf dazu geben? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an.

4. Shisha Kopf bauen

Ein sehr schwieriges und leidiges Thema - sogar für Fortgeschrittene und Profis. Deshalb gibt es auch hierzu einen separaten und ausführlichen Beitrag zum Thema Kopfbauen in einem anderen Blogartikel. Doch für alle, die es sofort wissen möchten, haben wir ein paar Punkte zusammengefasst. Diese reichen für den Start völlig aus. 

Erst einmal sollte man sich zwischen Tabak, Dampfsteinen und Paste entscheiden. Da die meisten zum Tabak greifen, genau genommen rund 79 %, gibt es hier die Anleitung zum Shisha Tabak

Den Tabak zuerst mit einer Tabakgabel oder einem Lochstecher verrühren und auflockern. Somit vermischt man die Molasse und der Tabak und bekommt das nötige Volumen. Nun den Shisha-Kopf mit Deinem Lieblingstabak befüllen. Hierbei sollte der Kopf luftig zu 3/4 mit Tabak befüllt werden. Das sind meistens um die 10-15 Gramm. Wieso nur zu dreiviertel befüllen? Um keinen direkten Kontakt mit dem Aufsatz zu haben und einem verbrannten Tabak vorzubeugen.

Hier eine kleine Tabelle, die Dir als Richtwert dienen soll und zeigt bei welchem Kopf Du Tabak sparen kannst. Die Grammangaben beziehen sich immer auf Standard Köpfe. 

Tonkopf

Steinkopf

Phunnel

Silikonkopf

Hot Shot

Vortex

5. Den richtigen Aufsatz nutzen

Du wirst in manchen Quellen noch etwas von Alufolie hören. Jedoch kann ich Dir versichern, dass das eine sehr veraltete Methode ist, welche sich auch nicht optimal für Anfänger eignet. Zudem musst Du bei jedem neuen Kopf Alufolie aufspannen und äußerst präzise Löcher stechen. 

➡️ Funfact

Die Shisha wird teilweise sogar immer noch ohne einen Aufsatz oder Alufolie geraucht. Die Kohle liegt direkt auf dem Tabak. Scheinbar muss es nicht immer nur schmecken, sondern rauchen :D

Die besten Methoden Deine Kohle sorgenfrei auf den Kopf zu legen sind deshalb ein klassischer Kaminaufsatz oder ein HMD (Heat Management Device). Der Kaminaufsatz kommt einfach nach dem Kopfbau auf den Kopf. Die Kohle wird direkt auf den Kaminaufsatz gelegt. Bei dem klassischen Aufsatz kannst Du die Kohle während des Rauchens variieren und somit die Hitze regulieren - das bedeutet entweder mehr in die Mitte schieben oder mehr nach außen. Bei dem HMD berührst Du die Kohle in der Regal nicht mehr, sobald sie in dem HMD liegt. Die Hitze regulierst Du hier über einen Deckel, der auf den HMD kommt.

ℹ️ Hinweisbox

Alufolie eignet sich für den Fall, wenn Du keinen Aufsatz parat hast oder Du dem Tabak besonders wenig Hitze geben möchtest. Es gibt ein paar Kopfbaumethoden, bei denen Alufolie durchaus sinnvoll ist. Dazu jedoch in einem anderen Beitrag mehr.

6. Kohle anmachen

Wichtig zu erwähnen ist hier: Wir sprechen bei Kohle selbstverständlich immer von Naturkohle! Wie diese hergestellt wird und was es genau mit der Naturkohle auf sich hat, erfährst Du in dem Beitrag zu Naturkohle. 

Um es kurzzuhalten: Naturkohle ist wesentlich gesundheitsfreundlicher als Selbstzünderkohle und verfälscht den Geschmack Deines Tabaks nicht! Deshalb verwendet sie so gut wie jeder. Ganz selten kommt es noch dazu, dass Anfänger aufgrund von veralteten Beiträgen in Foren und Blogs auf die Idee kommen, Selbstzünder zu benutzen. Teilweise wird dies Anfängern in solchen Beiträgen sogar empfohlen. Doch bitte macht das auf keinen Fall nach!

Naturkohle

❌ Selbstzünder

Ja zugegeben - Selbstzünder lassen sich sehr einfach anmachen. Aber das ist es auf keinen Fall wert. Naturkohle braucht etwas Zeit, um anzugehen bzw. um durchgeglüht zu sein und man benötigt einen Kohleanzünder. Hier sprechen wir in der Regel von etwa 15 Minuten. Wieso Naturkohle so schwer angeht? Ganz einfach: Naturkohle benötigt einen Flammpunkt von ca. 500 Grad und wird bis zu 700 Grad heiß.

Doch wenn man den richtigen Kohlenanzünder hat und die Kohle bei ca. 5 Minuten wendet, dann bekommt man Naturkohle in ca. 8-10 Minuten problemlos an. Doch bitte beachte, dass die Kohle unbedingt richtig durchgeglüht sein muss bevor sie auf den Kopf kommt. Ansonsten geht die Kohle an einigen Stellen aus und gibt nicht genug Hitze ab. 

Achte darauf, dass Du beim Anmachen der Naturkohle für genügend Frischluft im Raum sorgst. Zu empfehlen wäre z. B. ein offenes Fenster oder ein Luftfilter. Am besten jedoch machst Du Deine Kohle auf dem Balkon oder der Terrasse an.

ℹ️ Hinweisbox

Benutze ausschließlich Cocos Kohle und auf keinen Fall Selbstzünderkohle. Es sei denn, Du willst mit der Selbstzünderkohle Deine Naturkohle anmachen, weil Du keinen Kohlenanzünder bzw. Stromquelle hast!

7. Kohle auflegen

Hier passieren die meisten Unfälle in Form von Brandlöchern. Deshalb empfehle ich Dir einen Kohlekorb, um die Naturkohle zu Deiner Shisha zu transportieren. Oder Du legst die Kohle direkt an dem Kohlenanzünder auf. Das Tragen der Kohle mit einer Shisha Zange oder einem Kaminaufsatz/ein HMD zur Shisha ist keine gute Idee.

Wenn Du die Kohle platziert hast, sorge am Anfang für genug Hitze und platziere die Kohlen mittig oder weit innen, wenn Du einen Kaminaufsatz bzw. Alufolie nutzt. Bei einem HMD benutze den Deckel oder eine dritte Kohle, die Du auf Kipp legst. 

Zusammengefasst benötigst Du bei einem Kamin meistens 3 Kohlen und bei einem HMD, je nachdem ob mit oder ohne Deckel, 2-3 Kohlen.

Immer gilt die Regel: Wenn der Tabak anfängt zu kratzen, dann bekommt er zu viel Hitze und Du musst dafür sorgen, dass die Hitze wieder etwas runtergedreht wird. Das erreichst Du zum  Beispiel mit dem Abnehme oder Verschieben der Kohle. 

Weniger Hitze?

Kaminaufsatz

Heat Management Device

Manchmal wird ein Windschutz über den kompletten Kopf der Shisha gesetzt. Dieser eignet sich besonders dann, wenn es windig ist (wie der Name schon sagt). Das kann man aber auch machen, um einem schnellen Kohleverschleiß vorzubeugen, oder aber um noch etwas mehr Hitze herauszuholen.

ℹ️ Hinweisbox

Wenn Du die Kohle entsorgen willst, spüle sie noch einmal kurz im Waschbecken aus und sorge dafür, dass sie zu 100 % erloschen ist. Du wirst nicht glauben, was wir schon alles erlebt haben.

8. Schlauch + Mundstück anstecken

Schläuche gibt es mittlerweile in unzähligen Materialtypen, Farben und Mustern. Viele Fortgeschrittene optimieren den Geschmack ihres Tabaks, indem sie für bestimmte Tabaksorten extra eingerauchte Schläuche haben. 

Das Mundstück sollte praktisch und bequem in der Hand liegen, denn das ist das einzige Shisha-Teil, mit dem Du ständig in Berührung bist. Am besten eignen sich hier Aluminiummundstücke oder Carbonmundstücke, da diese leichter und somit bequemer sind. Optische Highlights sind und bleiben Glasmundstücke.

Der Schlauch wird mit dem Mundstück verbunden und an einen Schliff oder Adapter in die Öffnung der Base gesteckt. Hier empfiehlt es sich einen Schliff zu verwenden, da dieser zu 100 % luftdicht ist. Adapter mit einer Gummidichtung halten meistens nicht lange, bis sie anfangen undicht zu werden. Weiter unten ist der Unterschied zwischen einem Schliff und einem Adapter + Dichtung aufgeführt.

✅ Schliff + Adapter

❌ Gummidichtung + Adapter

Je nach Härte des Schlauches empfiehlt es sich eine Knickschutzfeder zu verwenden. Somit knickt der Schlauch nicht ab und Du hast den maximalen Durchzug. Bei uns gibt es zu jedem Schlauch eine gratis Knickschutzfeder.

✅ Schlauch mit Knickschutzfeder

❌ Schlauch ohne Knickschutzfeder

ℹ️ Hinweisbox

Ein Silikonschlauch bietet einige Vorteile. Denn dieser sieht nicht nur optisch gut aus, sondern lässt sich leichter reinigen und nimmt den Tabakgeschmack nicht so schnell an.

9. Shisha anrauchen

Die Kohle ist drauf und der Zieh-Marathon beginnt! Ununterbrochen wird 5-10 Minuten gezogen und sich gewundert, wieso nichts passiert. Doch das ist ganz normal. Der Kopf (vor allem abhängig von der Materialart des Kopfes) benötigt Zeit, um sich zu erhitzen. Der Tabak benötigt ebenfalls Zeit, um warm zu werden. 

ℹ️ Hinweisbox

Der beste Tipp aller Zeiten: Die Shisha einfach 5 Minuten fertig stehen lassen, um Dir das anrauchen komplett zu sparen. Denn es geht auch ohne Deine Hilfe.

Wir empfehlen Dir, auf einen klassischen Ton- oder Steinkopf zu setzen. Dieser erwärmt sich schnell und kann die Wärme perfekt speichern. 

10. Shisha sauber machen

Die Shisha sauberzumachen ist für viele der unangenehme Teil der Shisha Session. Jedoch ist es mit dem richtigen Equipment und dem dazugehörigen Wissen überhaupt kein Problem. Wie bei allen Gegenständen gilt auch bei der Shisha: umso regelmäßiger man etwas reinigt, umso schneller geht es. Deshalb empfehlen wir eine Blitz-Reinigung nach jeder Session, sowie eine Rundum-Reinigung bei Bedarf und je nach Konsum. 

Blitz-Reinigung:
Hier geht es einfach nur um einen kurzen Wasserwechsel in der Bowl sowie Kopf und Kohleteller kurz säubern. Mehr ist dafür erstmal nicht nötig. 

Grund:
Die alte Molasse setzt sich schnell in der Bowl und dem Kopf ab. Das sorgt dafür, dass der Geschmack des neuen Tabaks verfälscht wird.

Rundum-Reinigung: Je nach Konsum merkt man, dass die Bowl nach ein paar Tagen milchig wird, oder die Shisha allgemein siffig aussieht und zu krass nach altem Tabak riecht. Das sind die Zeichen, dass eine Rundum-Reinigung dringend nötig ist. Hierbei werden alle zugänglichen Löcher Deiner Shisha sorgfältig gereinigt.

Einfache aber effektive Helfer bei Deiner Reinigung sind folgende:

große & lange Reinigungsbürsten für die Bowl 

Reinigungsperlen, um wirklich jede Stelle in der Bowl zu erwischen

dünne Reinigungsbürsten für Tauchrohr, Mundstück & Schlauch

kleines Reinigungsbürsten Set, um Köpfe, Schliffe und weitere Kleinteile sauber zu machen.

Confectioner image

Beitrag geschrieben von Sergej Djacenko

Geschäftsführer der Little Dragon GmbH

2013 startete ich mit meinem Hobby und meiner ersten Shisha. Erst frisch 18 geworden bin ich an einem Shisha-Shop in München vorbeigelaufen und aus irgend einem Grund an diesem Laden stehen geblieben. Ich ging hinein und kam 150 € ärmer mit meiner ersten Shisha raus. Wieso ärmer? Zu diesem Zeitpunkt hatte ich ein Azubi-Gehalt von 400 €. Wieso ich fast die Hälfte meines monatlichen Lohnes in eine Shisha investierte? Weil mich das Design, die Funktionalität und Experimentierfreudigkeit gepackt hat.

Signature image

Verpasse nichts mehr!

In unserem exklusivem Newsletter bist du immer und überalle bestens infomiert.

In jedem Blog Beitrag beantworten wir die 5 häufigsten Fragen die Ihr uns per E-Mail gestellt habt